Demokratisch nicht legitimierte Experten

Menschenrettung um jeden Preis: diese Devise scheint einziges Ziel der Regierung in der Coronakrise zu sein. Kollateralschäden werden einfach mit dem Hinweis auf „Leben retten“ weggeredet. Angespornt von demokratisch nicht legitimierten „Experten“, die sich nur allzu gerne in ihren, seit Jahren herbei geschriebenen Pandemie-Katastrophen, suhlen.
Diese „Experten“ sehen betriebsblind nur ihren begrenzten Ausschnitt. Mit schwer nachvollziehbaren “Hochrechnungen“, unüberprüfbaren „Dunkelziffern“ und immer neuen Fachbegriffen pochen sie auf die alleinige Deutungshoheit über Maßnahmen, die alle betreffen und belasten.
Das ist übrigens nicht nur meine Privatmeinung. Auch in der medizinischen Welt wird mit teils heftigen Worten über nicht nachvollziehbare Evidenzdaten gestritten. Für Interessierte ein Link zum ORF Artikel
Es ist nicht unmoralisch, die Frage zu stellen, ob eine Person „an oder mit einer Corona-Infizierung“ gestorben ist. Das ist m.E. keine vernachlässigbare Statistik. Noch dazu mit dem Wissen, dass in Österreich im Schnitt täglich (!) rund 220 Menschen sterben, auch ohne Corona. In Österreich wird  z.B. jeder mit Covid-19 infizierte Tote in die Statistik hineingenommen. Das macht eine Aussage über ausschließliche Opfer der Corona-Pandemie nahezu unmöglich.
Darüber hinaus gibt es, wie so oft bei medizinischen Fragen, von fünf Experten sechs unterschiedliche Antworten. Denn wie kann es etwa sein, dass die WHO das Tragen von Masken bei nicht infizierten Personen als sinnlos bewertet, die Experten der Regierung aber schon?
Es gibt nun einmal Unschärfen und Widersprüche, die auch bei den Experten von den Politikern angesprochen werden müssten. Aber unsere Regierung übernimmt deren Vorgaben ungefragt und offenbar kritiklos mit Freude. Denn Kurz und Kogler bekommen durch die Coronakrise eine wunderbare Verschnaufpause von allen brisanten Affären, die diese unselige Koalition belasten könnten. Denn an diese berauschende Macht haben sich vor allem die Grünen überaus schnell gewöhnt.
Machtbesoffen im Windschatten der türkisen Sekte verraten Kogler und Anschober alle angeblich so unverrückbaren Werte der Grünen, nicht nur, was die Corona-Krise betrifft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.