Kurz und seine selektive Wahrnehmung

Das Arbeitslosengeld ist in Österreich im internationalen Vergleich hoch, jeder wird einen Corona-Toten kennen, es wird 15.000 Test täglich geben, es ist den Menschen nur in vier Fällen erlaubt, das Haus zu verlassen, die Wahlkampfkosten werden sicherlich nicht überschritten werden, Keiner wird zurückgelassen u.v.m. Alles Aussagen von Kurz, die niemals gestimmt haben oder schlicht und ergreifend falsch sind! Hier sollten sich nur langsam mehr Menschen, vor allem türkise Wähler fragen: ist das geballte Inkompetenz samt Unfähigkeit, die Realität als solche richtig wahrzunehmen. Oder verbreitet Kurz Fake News auf demselben Niveau wie US-Präsident Trump, nur um die Schlichten zu seinen Gunsten zu manipulieren. Was die Unwahrheit über das österreichische Arbeitslosengeld betrifft, reicht ein Blick in die Statistik. Im OECD-Durchschnitt 2018 erhalten Arbeitslose 63% Nettoersatzrate bei Arbeitslosigkeit. In Österreich 55%. Nur Polen, Griechenland, UK und Rumänien zahlen noch weniger an Arbeitslose aus.
Ebenso demaskiert die Statistik die niemals nur annähernd 15.000 Corona-Tests am Tag in Österreich. Nachzulesen bei der ARGES oder auch auf ORF.on.
Zum Thema zurücklassen muss langsam gefragt werden, wer eigentlich nicht zurückgelassen wurde. Aber nach Kurz sind ja viele nicht fähig, ihren Namen richtig zu schreiben. Die sollen sich nicht wundern, wenn dann kein Geld kommt!
Mittlerweile sollte dem letzten Ungläubigen klar sein, dass es niemals eine Ausgangsbeschränkung gegeben hat! Ebenso keine Beschränkungen von Personen in Privathaushalten. Trotzdem wurden durch die Regierung Kurz per Polizei Menschen bestraft, ohne rechtlich einwandfreier Gesetzeslage. Außer in den Fantasiewelten des autoritären Amoklaufs von Kurz & Co. Die Grünen immer an vorderster Front dabei, federführend unter der inkompetenten Figur des Gesundheitsministers Anschober.
Das sind keine Lapalien!
Und es ist seit Jahren klar, dass Kurz in einer sehr begrenzten ideologisch rechts-rechten Meinungsblase lebt, in der jede andere Meinung nicht zählt! So sind Experten nur solange vertrauensvoll, solange sie die Meinung von Kurz teilen. Schnell können sie aber auch zu falschen Experten werden.
Dieser Mensch ist nicht befähigt, mit seinen ihm völlig hörigen, aber fachlich komplett inkompetenten „Mitstreitern“ (türkise Frauen brauchen kein Binnen-I) das Land zu führen. Schon gar nicht in einer Krise, die großteils durch ihn selbst und seine Regierung so gravierend wurde.
Es wird Zeit, dass türkise Wähler von 2017 und 2019 erkennen, was sich hinter der „Zeit für Neues“ wirklich verbirgt. Nämlich ein selbstsüchtiges Machtprogramm für einen sozialen und wirtschaftlichen Minderleister. Sein einziges Talent ist das eines Sektenführers, der leicht beeinflussbarer Menschen durch verhängnisvolle Manipulation glauben lässt, sie würden ihre Situation verbessern. Jeder sollte wissen, welche Personen in Sekten wirklich profitieren und welche schamlos ausgenutzt werden. Für die armen Seelen, die in die Fänge von solchen Gurus geraten sind, wird ein Ausstieg jedoch sehr schwer. Wie an diversen Umfragen der letzten Wochen zu erkennen ist.
Trotzdem: es gibt wenige böse Menschen. Kurz gehört dazu! Jedenfalls tut er nichts dazu, diesen Befund zu revidieren. Das muss klar gesagt werden. Jetzt noch öfters als je zuvor!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.