Glaubwürdige Worte nach dem Terror?

Die Worte von Regierung und Bundespräsident nach dem Terror in Wien waren richtig und notwendig. Glaubhaft sind sie nicht unbedingt.
Diese Regierung tritt schon bei einer Gesundheitskrise Parlament und Grundrechte mit Füßen, erlässt verfassungswidrige Verordnungen und legt autoritäres Gebaren an den Tag. Wie soll so Vertrauen entstehen, dass türkis-grün im Angesicht von Terror die Freiheitsrechte aufrecht erhält. Das Gegenteil ist zu erwarten. Die letzten sieben Monate haben das leider bewiesen.
Wer Ausgangssperren erlässt und die Rechtmäßigkeit der Ausnahmen davon in die Hände von Exekutivbeamte legt, begibt sich in gefährliche Nähe eines Polizeistaates.  Statt das Desaster der aufgehobenen Einschränkungen aus dem Frühjahr in alle Ewigkeit zu vermeiden, ziehen türkis-grün ähnliche Provokationen durch, diesmal als „Hausarrest“ interpretierbar! Das ist keine „Verteidigung unserer Werte und Freiheiten“, schon gar nicht in einer Gesundheitskrise.
Wer Kranke kriminalisiert und die Verantwortung unfähiger Poliktik an die „uneinsichtigen Coronaleugner“ abschieben will, ist auch nicht befähigt, die richtigendemokratisch-liberalen Antworten auf jedwedige Form des Terrors zu geben!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.