Wahlkampf auf großen Flächen: Wahlplakate

Von Klein- bis Großplakat: im Wahlkampf überziehen die bunten Botschaften die Landschaft, einmal mehr störend (Plakate an Kreuzungen, die die Sicht beeinträchtigen), einmal weniger. Dabei sind manche Inhalte so flach wie der Druck auf den Papierbögen!Wie ich die einzelnen Plakate bewerte:

  • Die Sujets von Kurz sind gut, klar und zeugen vom Selbstverständnis und Selbstvertrauen des 31jährigen, obwohl er nur auf einem der neun Sujets selbst zu sehen ist. Und es gibt keinen einzigen Hinweis auf die womöglich wahlschädigende ÖVP. Es riecht immer wieder nach Mogelpackung bei Kurz. Trotzdem eine Eins für die Plakatkampagne!
  • Ich mag es nicht, wenn jemand mit dem Finger auf mich zeigt. Das erweckt bei mir Assoziationen zu einer Waffe. Über den Slogan von Kanzler Kern und der SPÖ kann gestritten werden, meiner Meinung nach gibt es zu viele Möglichkeiten der Verarschung. Klassenkampf light mit einer Portion Hoffnungslosigkeit. Plakatkampagne bekommt deshalb ein Vier!
  • War Kickl auf Urlaub? War das Plakatsujet der FPÖ womöglich ein Hackerangriff auf die Wahlkampfzentrale. An dem Tandemradfahrer ist einfach alles lächerlich. Es fehlt der Wiedererkennungswert der FPÖ, es gibt keinen Reim, der Schmäh ist echt alt. Das Plakat sieht aus wie eine Verarschung eines FPÖ-Plakats. Glattes Nichtgenügend, wobei mir das natürlich bei den Blauen überhaupt nichts ausmacht!!!!
  • Die Plakatserie der Grünen ist ebenfalls völlig daneben für mich. Ein patscherter Hinweis auf die weibliche Spitzenkandidatin („Sei ein Mann: wähl eine Frau.“) Daneben noch gefühlte zehn weitere Schlagzeilen in grünen Kästen und darunter Antworten(?) in rosa Kästen. Offenbar soll das die thematische Breite der Grünen beweisen, erweckt jedoch den Eindruck von Beliebigkeit bei mir. Gut ist allerdings „Machen wir es, Kurz: Ja zur Ehe für alle.“ Von mir eine Vier.
  • Die Kampagne der NEOS gefällt mir gut. Die Spiegelschriftsujets sind irgendwie kreativ und ich denke, einige werden versuchen, die Begriffe zu lesen (was nicht allzu schwer ist). Als Wahlkampfplakat allerdings meines Erachtens ungeeignet, weil es die wenigsten verstehen und auch die Inhalte nicht einsickern werden nach dem „Entschlüsseln“. Gut gemeint ist halt selten gut, aber vielleicht irre ich mich ja. Somit eine Drei Minus mit Bauchweh!

Liste Pilz, G!LT, KPÖ, Liste Schnell sowie die Weißen haben entweder (noch) keine Sujets oder ich kenne diese noch nicht, daher auch keine Wertung.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.