Eine persönliche Utopie

Auch wenn es völlig unrealistisch und utopisch ist: wenn ich mir eine neue Regierung aussuchen könnte, wäre es eine Koalition zwischen SPÖ und NEOS! Mit dieser Kombination käme tatsächlich ein Innovationsschub in dieses Land. Denn anders als es türkis-blaue Nasen den Schlichten vorlügen, hat es die schlechteste Regierung aller Zeiten in nicht einmal 2 Jahren klar gezeigt: mit Konzepten aus dem letzten Jahrhundert ist keine moderne und zukunftsgerichtete Lösung der Herausforderungen der nächsten Dekaden möglich.
Bei einer Zusammenarbeit von SPÖ und NEOS würden die Pinken den manchmal etwas innovationsskeptischen Roten notwendige Motivationen dazu geben. Im Gegenzug hätten die Roten die Aufgabe, zu liberale oder gegenüber den Unselbständigen zu unfreundliche Reformen der NEOS abzufedern. Bei den Themen Bildung, Gesellschaft und auch bei einer Ökologisierung der Steuern liegen beide Parteien ohnehin nahe beieinander.
Natürlich, das ist aus heutiger Sicht völlig unrealistisch. Noch dazu, wenn eine große Anzahl an Landsleuten immer noch den Propaganda-Schmähs des Studienabbrechers glauben! Die Frage stellt sich schon, wie viele unsaubere Manöver der türkisen ÖVP noch folgen, wie viele Festplatten noch geschreddert werden müssen, um den Leuten zu zeigen, dass die saubere Kurz-ÖVP keine ist. Und warum lassen sich so viele von türkisen Nebelgranaten zur Vertuschung der eigentlichen Intentionen dieser Truppe die Sicht trüben?
Mit einer rot-pinken Koalition denke ich, gäbe es einen wirklichen Ruck durch dieses Land. Plötzlich würden die verkrusteten Strukturen aufgebrochen, die so verhaberte Struktur in diesem Land bekäme Schwierigkeiten. Solche Unschärfen und Untiefen wären mit einer Partei wie den NEOS viel schwieriger!
Doch warum SPÖ und NEOS und nicht etwa die Grünen? Die SPÖ, mit all ihrer eigenen strukturellen Freunderlwirtschaft hat immer darauf geschaut, dass auch die Bevölkerung was davon hat. Siehe Wien als Beispiel. Da gibt es alles und mehr. Im schwarzen NÖ gibt es dagegen ziemlich wenig! Der SPÖ müssten nur die letzten unsauberen Aktionen ausgetrieben werden. Dafür halte ich die NEOS einfach geeigneter als die Grünen. Zusätzlich verstehen die Pinken wirtschaftlich notwendige Optionen besser als die Ökopartei, die immer noch sehr radikal bestimmte Dinge einfordert, ohne an mittelfristige Konsequenzen zu denken. Mit der Möglichkeit, die beiden Spitzenpositionen in Österreich von Frauen besetzt zu sehen, kommt noch ein weiterer Pluspunkt für mich dazu.
Daher wünsche ich mir eine solche Koalition und hoffe, dass es nach 33 Jahren eine zeitlang Schluss ist mit den Regierungsbeteiligungen der (türkisen) ÖVP. Die FPÖ darf soundso niemals wieder in Regierungsverantwortung!
PS: In einer im Standard am 22.7. veröffentlichten Market-Umfrage wünschen sich 39% der Befragten die NEOS in einer Regierung! Wenn diese Menschen nicht nur (wie von ihnen angenommen) sozial erwünscht antworten würden, sondern ein Teil davon wirklich das Kreuz bei den Pinken im September anbringt, wäre schon vieles gewonnen. Denn wer NEOS in der Regierung sehen will, muss diese Partei auch wählen und nicht den türkisen Blender!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.